Panda das kleine Gespenst

 

Der Onkel Doktor hat mir einen neuen Verband gemacht.

 

Das fand ich zwar eigentlich weder nötig, noch gut, aber meine Menschen und der Onkel Doktor haben gesagt, es muss sein. Also habe ich mich gefügt. Und sie waren ja auch alle lieb mit mir und sind sogar zu mir auf die Erde gekniet.

Ich durfte bei meiner Menschin im Arm liegen und sie hat meinen Kopf und die andere Pfote gehalten. So habe ich es über mich ergehen lassen. Es tut mir schon etwas weniger weh, dort wo der Bruch ist. Aber der neue Verband hat dann im Anfang doch wieder mehr wehgetan. Meine Menschen haben mir ja extra so einen Schuh gekauft. Den ziehen sie mir über den Verband, wenn wir nach draussen gehen. Dazu bekomme ich noch mein Brustgeschirr umgeschnallt und so kann ich dann neben meinen Menschen her hopsen.

Und wenn ich müde werde, oder zu wenig Kraft habe, dann helfen sie mir und stützen mich am Brustgeschirr. So sind wir schon ganz gut eingespielt.

Und der Onkel Doktor hat gesagt, ich sei eine ganz schöne, weil der Schuh rot wie das Brustgeschirr ist! Mir egal, Hauptsache es hilft beim Hopsen!

Aber da hat es Leute im roten Wurm gehabt, die haben meine Menschen als Tierquäler bezeichnet, weil sie mit mir unterwegs waren. Das dürften sie nicht, haben die fremden Menschen gesagt. Meine Menschen waren dann ganz traurig. Ich verstehe das gar nicht. Es ist doch lieb von meinen Menschen, dass sie mit mir zum Onkel Doktor kommen!

 

Komisch...Nachts wurde ich dann für meinen Ärger entschädigt. Ich schlafe ja immer im Zwinger. Der steht bei meinen Menschen im Wohnzimmer und ist gross und am Fenster, damit ich auch nach draussen sehen kann. Meine Menschen sagen, ich soll nachts da drin schlafen, weil ich sonst alles kaputt mache. Aber das stimmt ja gar nicht. Ich mache nichts kaputt! ich spiele nur. Das macht total viel Spass, wenn man die Kissen zerbeisst, kann man sie schütteln und dann fliegen lauter tolle Federn herum! Und die kann man dann jagen! Durch die ganze Wohnung... Und die Plüschtiere haben sie bestimmt auch extra für mich gemacht. Wer sonst sollte all die Nasen und Ohren von den Plüschtieren abbeissen, wenn nicht ich?

Aber eben, meine Menschen mögen das nicht so gern.

 

Gestern bin ich also auch in den Zwinger zum Schlafen und meine Menschin ist noch gute Nacht sagen kommen. Natürlich habe ich sie nicht darauf aufmerksam gemacht, dass die Tür vom Zwinger nicht richtig geschlossen war. Im Gegenteil, ich habe schön gewartet, bis wirklich alles ganz ruhig war und ich sicher sein konnte, dass alle schlafen. Erst da habe ich mich auf den Weg gemacht.

Blöd, die Küchentür war zu. Aber nicht abgeschlossen! Jupe! Aber die Enttäuschung kam sogleich, alles war aufgeräumt und die Hundenäpfe ausgewaschen und leer. Also weiter. Die Bürotür war auch zu. Dort wäre es aber auch nicht spannend gewesen. Kabel und all die technischen Sachen dort haben mich nie interessiert. Blieben noch Badezimmer und Schlafzimmer.

Im Badezimmer konnte ich nur Putzlappen und Schuhe finden. Die hab ich dann mal ins Wohnzimmer geschafft. Aber dann zog es mich doch noch ins Schlafzimmer. Meine Menschin hat nämlich immer etwas gemurmelt, was ich nicht verstehen konnte. Also schlich - oder mehr hopste - ich auf einen Besuch vorbei.

 

Was macht man mit einem schlafenden Menschen? Ich hab mal meinen Kopf unter ihre Bettdecke gesteckt und sie am Bein gekitzelt. Da hat sie gezuckt und wieder etwas von einem Gespenst gebrummelt. Das Spiel unter der Bettdecke gefiel mir. Dummerweise habe ich dann das falsche Bein erwischt. Das war nicht das Bein meiner Menschin, sondern das meines Menschen! Ich konnte es kaum glauben, aber der hat mir mit dem Fuss eins gehauen, weil er so kitzlig ist und sich erschrocken hat. Es hat nicht wehgetan, aber ich dachte dann trotzdem, ich breche das Spiel ab und gehe auch schlafen. Am Morgen hat mich meine Menschin schlafend vor dem Sofa gefunden und laut gelacht. Dann hat sie gesagt, sie habe das Gespenst von letzter Nacht  gefunden...