angebote rund um den hund


Der Blindenführhund

Blindenführhunde werden bei uns in zwei verschiedenen Programmen ausgebildet. Dies hier ist das klassische Programm, in welchem der Hund bei einer Patenfamilie aufwächst, dann für die Ausbildung in das Ausbildungszentrum kommt und anschliessend, nach bestandener Abschlussprüfung, zu der blinden oder sehbehinderten Person in den Einsatz kommt.

 

Das andere Ausbildungsprogramm ist die Selbstausbildung.

Erfahren Sie dazu mehr hier..

Der Blindenführhund

Der Assistenzhund

Der Assistenzhund

Telefon holen, Socken ausziehen, heruntergefallene Kugelschreiber aufheben und und und...

Dies sind alles Tätigkeiten, welche ein Assistenzhund verrichten kann.

 

Seine Aufgabe kann aber gerade so gut die Begleitung eines Menschen mit Autismus sein... Oder er gibt Struktur, einen geregelten Tagesablauf und Motivation nach Hirnverletzungen.

 

Hunde arrangieren sich so selbstverständlich mit den verschiedensten Handicaps von uns Menschen, dass sie in den unterschiedlichsten Situationen eine grosse Hilfe und Unterstützung sind! 

 

 


Der Blindenführ-/Assistenzhund in Selbstausbildung

Compaterra ist die erste Organisation in der Schweiz, welche die Selbstausbildung für Assistenz- und Blindenführhunde anbietet.

 

Anders als im klassischen Ausbildungsprogramm kommt bei der Selbstausbildung der Hund bereits als Welpe oder Junghund zu der betroffenen Person.

Immer wieder dürfen wir miterleben, wie unglaublich stark die Bindung in diesen Gespannen ist und wie selbstverständlich die Hunde mit der Behinderung ihres Menschen umgehen und sich entsprechend verhalten.

 

Nicht in jedem Fall eignet sich der oder die HundehalterIn für die Selbstausbildung. Sie erfordert ein hohes Mass an Engagement der gesamten Familie und fordert den Haltern und Halterinnen einiges an Geduld und Disziplin ab.

 

Wir beraten Sie sehr gerne und finden zusammen mit Ihnen den passenden Hund. 

Der Blindenführ-Assistenzhund in Selbstausbildung

Der Therapiebegleithund

Der Therapiebegleithund

Sie und Ihr Hund möchten zusammen mit Fachpersonal in Spitälern, Alters- oder Pflegeheimen Einsätze leisten?

 

Die Ausbildung zum Therapiebegleithund stellt auch Anforderungen an die Ausbildung der HundehalterInnen: für Personen ohne Kenntnisse in Medizin oder Pädagogik (Nachweis erforderlich) ist ein sechsmonatiges Praktikum Bedingung. Das Praktikum kann auch während mehreren Etappen und in verschiedenen Institutionen absolviert werden.

 

Gerne lernen wir Sie und Ihren Hund persönlich kennen und besprechen mit Ihnen die Möglichkeiten, die es für Sie beide gibt.

 

Sie wünschen den Besuch eines Therapiehundes für sich oder eine Ihnen nahestehende Person? Die Therapiehunde der Stiftung Compaterra machen auch Hausbesuche!  

 


Der Sozialhund

Möchten Sie und Ihr Hund gerne Besuche in Schulklassen, Kindergärten oder Altersheimen machen? Kaffee und Kuchen für Sie, Streicheleinheiten und anerkennende Worte für Ihren Vierbeiner wären genau nach Ihrem Geschmack?

 

Dann wäre vielleicht die Ausbildung zum Sozialhund das Richtige für sie und Ihren Hund.

 

Nach Beendigung der Ausbildung wird der Hund schulintern bei Compaterra geprüft und kann erst ab diesem Zeitpunkt als Sozialhund eingesetzt werden.

 

Die Sozialhunde und ihre HalterInnen werden jeweils für die Dauer eines Jahres für die Einsätze zugelassen. Die Teams werden jährlich neu geprüft und bekommen nach bestandener Prüfung die Einsatzbewilligung für ein weiteres Jahr.

 

Gerne sind wir Ihnen bei der Wahl eines geeigneten Hundes und bei dessen Ausbildung behilflich.

Sie haben bereits einen Hund und würden ihn gerne zu einem Sozialhund ausbilden? Gerne lernen wir Sie und Ihren Hund kennen und planen gemeinsam mit Ihnen, dem Potential des Tieres entsprechend, den Ausbildungs- und Werdegang.

 

Der Sozialhund

Der Familienhund

Der Familienhund

Was Hündchen nicht lernt, lernt Hund später schwieriger...

 

Wünschen Sie sich ein fröhliches, ausgeglichenes, artiges Familienmitglied, einen treuen Begleiter und Freund an Ihrer Seite? Wir begleiten und beraten Sie gerne auf der Suche nach dem passenden Vierbeiner.

Auch für die Erziehung und das Zusammenleben mit dem felligen Freund haben wir für Sie viele hilfreiche Tipps und Anregungen.

 

Zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen!

Auch für Problemhunde haben wir immer ein offenes Ohr und in den meisten Fällen sehr schnell eine gute Lösung.

Lernen Sie mit Hilfe von Compaterra sich und Ihren Hund von einer andern Seite kennen und schätzen.

 


Hundeschule

Was Hündchen nicht lernt, lernt Hund später schwieriger...

 

Ist bei Ihnen und Ihrem Hund der Fall klar, an welchem Ende der Leine sich der Rudelführer befindet? Manchmal sollten Hündchen und Herrchen nochmals ein wenig die Schulbank drücken...

 

Wir bieten Einzellektionen sowohl bei uns auf dem Übungsplatz, als auch bei Ihnen in der gewohnten Umgebung an. 

 

Hundeschule

JunghundehalterInnen auf Zeit gesucht

Wir suchen immer wieder Menschen, die zwar keinen eigenen Hund haben möchten, aber gerne für eine bestimmte Zeit einen Hund bei sich aufnehmen möchten.

 

Damit ein Hund die Ausbildung zum Assistenzhund machen kann, benötigt er eine gute Grundausbildung, eine gute Sozialisierung und viel Vertrauen in sich und die Menschen.

 

Wenn Sie sich dafür interessieren, einem Hundekind das Welpen-ABC und dem Junghund bereits die ersten Vorbereitungen für sein Leben als Assistenzhund zu vermitteln, dann freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme und ein persönliches Gespräch mit Ihnen, um zusammen mit Ihnen herauszufinden, ob diese sehr schöne, aber auch anspruchsvolle Aufgabe das Richtige für Sie ist.


SPENDEN

Stiftung Compaterra

Hof Wahlenhaus 244

3158 Guggisberg

 

Tel. 031 961 55 66

Fax 031 961 55 68

Email info@compaterra.ch

Die Stiftung Compaterra wird dankend unterstützt von: